Das Management der Vermögensanlagen erfolgt bei der BLPK im Rahmen klar vorgegebener Anlagerichtlinien primär durch externe Vermögensverwalter. Dabei setzt die BLPK pro Anlageklasse einen oder mehrere Mandatsnehmer ein. Damit vermeidet sie das Klumpenrisiko, alle Vermögenswerte nur einer Organisation zu überlassen. Die Vermögensverwalter halten die Vermögenswerte nicht bei sich, sondern instruieren ihre Wertschriftentransaktionen direkt an den Global Custodian (Depotbank). Diese Organisationsform erlaubt eine unabhängige Überwachung und bei Bedarf schnelles Handeln. Mehr über das Investment-Controlling der BLPK erfahren Sie hier. In Eigenverwaltung werden nur Geldmarktanlagen und wenige Spezialfonds bewirtschaftet.

Die BLPK hat seit Oktober 2010 eine Global Custody-Lösung mit teilweisem Einsatz von Institutionellen Fonds umgesetzt. Depotbank ist die UBS Switzerland AG. Unter der Bezeichnung BLPK Institutional Fund besteht ein Umbrella-Fonds im Sinne des Bundesgesetzes über die kollektiven Kapitalanlagen (KAG), der in folgende Teilvermögen unterteilt ist:

- Obligationen CHF
- Obligationen Welt
- Aktien Schweiz
- Aktien Welt

Der Kreis der Anleger ist beschränkt auf die BLPK, welche die Anteile für ihre Versicherten hält. Fondsleitung ist die UBS Fund Management (Switzerland) AG, Depotbank ist die UBS Switzerland AG, Regulierungsbehörde ist die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA). Diese Lösung ist kostengünstig, effizient und transparent.

Es bestehen (Stand Dezember 2017) folgende Mandate:

Anlageklasse Mandatsnehmer Regulator
Obligationen CHF Lombard Odier Darier Hentsch, Zürich/Genf  FINMA
Obligationen Welt Credit Suisse, Zürich
Zürcher Kantonalbank, Zürich
Vontobel Asset Management, Zürich
Aberdeen Asset Management, London/Zürich

FINMA
FINMA
FINMA
FCA

Aktien Schweiz    
SPI20 indexiert  Basellandschaftliche Kantonalbank, Liestal  FINMA
Small & Mid Caps Zürcher Kantonalbank, Zürich FINMA
SPI Independet Asset Management IAM, Genf  FINMA
     
Aktien Welt    
Aktien global indexiert     Pictet Asset Management, Genf FINMA
Aktien Europa Large Caps Basellandschaftliche Kantonalbank, Liestal FINMA
Aktien USA Large Caps UBS AG, Zürich/Chicago FINMA
Aktien Emerging Markets Capital Group, Genf FINMA
Aktien USA Small Caps  Dimensional Fund Advisors, Santa Monica/London FCA
Aktien Europa Small Caps Allianz Global Investors, Zürich/Frankfurt
UBS Global Asset Management, Zürich
BaFin
FINMA
     
Nicht traditionelle Anlagen Parsumo Capital AG, Zürich FINMA
Infrastuktur Schweiz Reichmuth & Co. Investment Management, Luzern FINMA

Das Fremdwährungsrisiko wird mittels Currency-Overlay durch Record Currency Management, Windsor, gemanagt.

Mit dem Management des Private Equity-Portfolios ist die Partners Group, Baar/Zug, betraut.

Als Portfolio-Manager für das direkte und indirekte Immobilien-Portfolio zeichnet die Adimmo AG, Basel, verantwortlich. Verantwortlicher Leiter des Immobilien-Portfolio-Managements ist Dr. Georg Meier, Mitglied der Geschäftsleitung der Adimmo AG.

Als Berater sind in der Vermögensverwaltung der BLPK folgende Mandatsnehmer engagiert:

Unabhängiger Anlageexperte: Dr. Dominique Ammann und Lukas Riesen, PPCmetrics AG, Zürich
Taktische Beratung: Markus Staubli, Aquila & Co. AG, Zürich
Beratung/Überwachung Insurance Linked Securities: Michael Knecht und Dr. Chris Gort, Siglo Capital Advisors AG, Zürich
ALM-Studie/Anlagestrategie: Dr. Roger Baumann, c-alm AG, St. Gallen

Mit dem Reglement über die Einhaltung der Loyalitäts- und Integritätsvorschriften sind die Bestimmungen des BVG und des BVV2 2 für die BLPK präzisiert worden. Dem Reglement unterstellt sind:

-
 

-

 

-

-

die Mitarbeitenden der BLPK , die an Entscheidungsprozessen im Zusammenhang mit der Verwaltung des Vermögens beteiligt sind;

die Mitarbeitenden der BLPK, die an Entscheidungsprozessen im Zusammenhang mit der Beschaffung von Material bzw. Dienstleistungen beteiligt sind;

sämtliche Mitglieder des Verwaltungsrates

alle externen Berater und Beauftragte (Vermögensverwalter, Global Custodian, Imobilienverwalter, Investment Consultants und Controller, Gutachter, etc.) müssen die gesetzlichen und reglementarischen Integritäts- und Loyalitätsvorschriften einhalten. Diese Pflichten sind ihnen auch vertraglich aufzuerlegen.